Sonntag, 21. November 2010

BSC Minis bleiben unschlagbar!

.

5. Spieltag, 21.11.2010

Die erste Minimannschaft (U11) des Badminton-Sport-Club Unna bleibt nach Abschluss der Hinrunde souverän ungeschlagen.

Die Mannschaft um Andre Schuchardt, Dennis Schütz, Leonard Krumbiegel, Fabian Brauckhoff und Michelle Stermula gewann ihr letztes Heimspiel am vergangenen Wochenende vor der Winterpause gegen TV Werne M1 verdient mit 4:2.

Enthusiastisch angefeuert durch die Zuschauer lieferten die Minis sich packende Ballwechsel und wurden aufgrund des Aufwandes letztendlich mit dem Sieg belohnt.

Damit überwintern die Minis punktgleich mit dem ersten auf Platz 2.

Bericht geschrieben: Wais Yousufi
.

Samstag, 20. November 2010

BSC Unna IV schafft beim Tabellenführer BC Lünen V einen 4:4-„Erfolg“

6. Spieltag, 20.11.2010

Mit einem Sieg, aus dem letzten Meisterschaftsspiel, im Koffer, fuhr die 4.Mannschaft des BSC Unna sehr zuversichtlich zum Gastspiel beim Tabellenführer BC Lünen 5.

Das Unternehmen, dem Tabellenführer mindestens einen Punkt zu entführen, lief sehr gut an.

So konnten das 1. Herrendoppel, mit Thomas Pieper und Volker Nückel, mit 21:23, 21:7 und 21:19 den ersten Punkt für den BSC Unna verbuchen.

Das 2. Herrendoppel des BSC Unna legte auch gleich nach. Heiko Polzer und Andrew Limbacher schafften einen klaren 21:9, 21:14-Sieg.

Im Damendoppel war das Doppel von Lünen einfach zu stark. Melanie Markmann und Nicole Dumkow, vom BSC Unna, gaben das Spiel mit 21.11, 21:11 ab.

Jetzt kamen die Einzel an die Reihe.

Im 1. Herreneinzel hatte Thomas Pieper, nach gutem Spiel, dann doch mit 15.21, 17:21, das Nachsehen. Es stand nun nach Spielen 2:2. Es war also noch alles drin.

Das 2. Herreneinzel bestritt für den BSC Unna, Andrew Limbacher. Andrew kämpfte, wie immer und zwang den Lüner Spieler sogar in den 3. Satz. Nur reichte es heute nicht für einen Sieg. So ging das Spiel mit 21:15, 17:21, 7:21 verloren und der 3. Punkt an Lünen.

Heiko Polzer hatte nun die Chance, für den BSC Unna, den 3. Punkt zum zwischenzeitlichen 3:3 zu holen. Das schaffte Heiko mit einem klaren 21:14, 21:13-Sieg und einer überzeugenden Leistung dann auch. Das haben Heiko, der in den letzten beiden Einzeln jeweils so unglücklich verloren hatte, alle von ganzem Herzen gegönnt.

Nun stand das Damen-Einzel an. Es zeigte sich wieder einmal, dass Nicole Dumkow, in ihrer ersten Saison für den BSC Unna, eine sehr gute Verstärkung für die Mannschaft ist. Nicole machte es zwar sehr spannend, schaffte dann aber doch noch den 23:21, 8:21, 21:12-Sieg und damit den 4. Punkt für den BSC Unna. Das war das 4:4, vor dem letzten Spiel, dem Mixed.

Im Mixed, in dem sich so oft alles entscheidet, weil es auch oft zuletzt gespielt wird, sollte auch hier die Entscheidung über einen Sieg oder ein Unentschieden für den BSC Unna fallen.

Das Mixed musste für dieses Meisterschaftsspiel neu formiert werden, da Dieter Jankovec leider nicht spielen konnte. In der neuen Formation , mit Volker Nückel und Melanie Markmann sahen die Zuschauer ein abwechslungsreiches und spannendes Spiel. Leider reichte es zum Schluss dann doch nicht. Das Mixed ging mit 21.18 und 21:16 an die Mannschaft von BC Lünen 5.

Damit war nach der ersten leichten Enttäuschung, die Freude über das 4:4 dann doch groß, zumal man als ersten Mannschaft der Staffel dem Tabellenführer einen Punkt entführen konnte.

Bericht geschrieben: Dieter Jankovec
.

BSC Unna II siegt im Kellerduell gegen SV Ems Westbevern I mit 6:2

6. Spieltag, 20.11.2010

Am Samstag, den 20.11.10 ging es für die 2. Mannschaft des BSC Unna im Duell der „Kellerkinder“ um wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Zu Gast war die 1. Mannschaft des SV Ems Westbevern, die vor diesem Spieltag mit nur einem Punkt Rückstand auf den BSC am Tabellenende stand. Viel Spannung vor diesem Duell war also geboten.

Zunächst standen die Doppel auf dem Programm. Im 1. Herrendoppel zeigten Jörn Gurlitt und Nils Holt im 1. Satz eine überzeugende Leistung und konnten diesen mit 21:16 für sich entscheiden. Leider konnten die beiden Unnaraner wieder einmal ihr gutes Spiel nicht über die gesamte Distanz konservieren und so gingen die Sätze 2 und 3 jeweils mit 18:21 an die Gegner aus Westbevern.

Besser machten es dagegen Matthias Noll und Karsten Zeitz im 2. Herrendoppel. Über drei spannende Sätze zog sich dieses Match hin. Im 1. Satz hatten noch die Gäste in der Verlängerung mit 24:26 die Oberhand. Das Duo des BSC kämpfte aber weiter und so konnten sie die folgenden beiden Sätze mit jeweils 21:19 für sich entscheiden.

Auch spannend, aber etwas souveräner machten es Nadine Schnürer und Anke Olimski im Damendoppel. Auch hier gab es ein umkämpftes Match, in dem Nervenstärke gefragt war. Die Mannschaft konnte sich aber auf ihre beiden Damen verlassen, die in 2 Sätzen mit 21:19 und 21:19 den zweiten Punkt für die BSCler sicherten.

Schon vor dem Spiel wurden hohe Erwartungen in die Einzel gesetzt. Hier sollte der Grundstein für den Sieg gelegt werden.

Im 2. Herreneinzel hatte Nils Holt nur wenig Mühe und konnte die hohen Erwartungen mit einem 21:14 und 21:11 Erfolg einen souveränen Punkt einfahren. Eine ähnlich souveräne Vorstellung lieferte Matthias Noll im 3. Herreneinzel ab. Mit einem 21:14 und 21:13 ließ er seinem kaum eine Chance und so konnte mit dem vierten Punkt das Unentschieden gesichert werden. Damit wollte sich der BSC aber natürlich nicht zufrieden geben.

Die Entscheidung fiel wie so oft im Mixed. Hier wurde es aber auch wieder spannend gemacht. Anke Olimski und Karsten Zeitz konnten den 1. Satz noch mit 21:17 gut für sich entscheiden, im 2. Satz fehlte dann aber etwas die Entschlossenheit und so ging dieser mit 19:21 an Westbevern. Im 3. Satz fanden die beiden aber wieder zu ihrem Spiel zurück und holten mit 21:17 den entscheidenden fünften Punkt und damit den Sieg für den BSC.

Im 1. Herreneinzel trat dann noch Jörn Gurlitt zur Kür an. Nach einer bisher nicht sehr gut verlaufenden Saison für ihn konnte er diesmal aber auf ganzer Linie überzeugen und hatte seinen Gegner über das gesamte Match gut im Griff. Am Ende stand ein 21:15 und 21:19 zu Buche und damit der krönende Abschluss in diesem wichtigen Spiel.

Mit dem 6:2 Erfolg wird der BSC Unna 2 mit mindestens 2 Punkten Vorsprung auf einen Abstiegsplatz auf dem 5. Tabellenplatz überwintern und hat somit eine gute Grundlage für eine erfolgreiche Rückrunde geschaffen.

Bericht geschrieben: Nils Holt
.

Samstag, 13. November 2010

BSC Unna IV fährt gegen BSC Overberge 3 den ersten Saisonsieg ein.

5. Spieltag, 13.11.2010

Nach zwei Spielen, die unentschieden ausgingen und einer Niederlage , ging es nun gegen den Tabellenletzten BSC Overberge 3 darum, den ersten Sieg und damit 2 Punkte einzufahren. Zumindest hatten wir uns das fest vorgenommen.

Das 1. und 2. Herrendoppel und das Damendoppel bekamen die Chance, die ersten drei Punkte für den BSC Unna zu holen.

Das 1. Herrendoppel, mit Thomas Pieper und Volker Nückel, legte gleich einen guten Start hin und gewann klar mit 21:11, 21:12.

Das 2. Herrendoppel des BSC Unna legte auch gleich nach. Heiko Polzer und Andrew Limbacher schafften einen klaren 21:11, 21:8-Sieg.

Im Damendoppel des BSC Unna, welches sich im ersten Satz mit 21:18 noch etwas schwer tat, wusste aber im 2. Satz zu überzeigen und gewann diesen dann klar mit 21:8 und damit das ganze Spiel.

Das fing ja gut an. Alle 3 Doppel konnten gewonnen und damit die ersten 3 Punkte für den BSC Unna verbucht werden.

Im 1. Herreneinzel hatte Thomas Pieper vom BSC Unna doch zu kämpfen. Aber nach einem kampfbetontem Spiel, konnte er sein Spiel mit 17:21, 21:19 und 21:17 dann doch gewinnen.

Andrew Limbacher, der für den BSC Unna, das zweite Herreneinzel spielte, machte es genau umgekehrt. Er siegte im ersten Satz klar mit 21.8 und fing dann im zweiten Satz an „Badminton zu spielen“ ;-)) Aber zu Andrews Können kam dann auch noch ein wenig Glück hinzu. So konnte er den zweiten Satz und damit das ganze Spiel dann doch noch erfolgreich beenden.

Damit war der Sieg des BSC Unna schon sicher, da er mit 5 Punkten uneinholbar vorne lag. In den letzten drei Spiel ging es noch um die Höhe des Sieges.

Das 3. Herreneinzel, mit Heiko Polzer für den BSC Unna , machte den Anfang. Heiko kämpfte und zwang den Overberger Spieler sogar in den dritten Satz. Aber leider reichte es nicht zu einem Sieg. Das Spiel und damit der erste Punkt, ging mit 21:17, 11:21 und 21:18 ganz knapp an den BSC Overberge 3.

Nicole Dumkow vom BSC Unna betritt das Dameneinzel. Die neue starke Frau der 4. Mannschaft, in dieser Saison, machte es spannend und musste arg kämpfen. Aber das Kämpfen liegt ihr und so gewann sie mit 21:17 und 21:19 ihr Spiel.

Aber auch das Mixed, mit Melanie Markmann und Dieter Jankovec, machte es sehr spannend. Die Situation war auch ungewohnt. Sonst ging es immer darum, noch das Unentschieden zu holen oder einen 5:3-Sieg zu sichern. Hier ging es um den Punkt zum 7:1 Erst der dritte Satz sollte das Mixed mit 21:8, 19:21 und 21.15 zu Gunsten des BSC Unna entscheiden.

Damit war der erste Saisonsieg mit 7:1 eingefahren. Im nächsten Spiel geht es zum Tabellenführer BC Lünen 5. Da würde man so gerne mindestens einen Punkt entführen. ;-))

Bericht geschrieben: Dieter Jankovec
.

Hammer Sportclub III : BSC Unna III 1:7

5. Spieltag, 13.11.2010

Ohne Birgit und Philipp dafür aber verstärkt mit Wais Yusufi konnten wir ein psychologisch wichtiges Spiel in Hamm für uns entscheiden. Wichtig war dieses Spiel, weil wir in den letzten beiden Begegnungen gegen Lünen und den Skiclub nicht gewinnen konnten und `mal wieder ein Erfolgserlebnis brauchten. Dafür opferte Sandra sogar zwei Stunden mit John Higgins beim snooker.

Die recht junge Hammer Mannschaft konnte leider nur eine Dame aufstellen. Das Doppel ging damit von vornherein an uns - Simone und Sandra durften also nur jeweils einmal spielen.

Im Einzel hatte Simone mit einem klaren 21:10 und 21:6 keinerlei Mühe bei wenig Gegenwehr den zweiten Punkt einzufahren.

Die beiden Herrendoppel konnten wir zwar jeweils schon nach zwei Sätzen entscheiden; bei Heinz und Jörg allerdings, diesmal im ersten Doppel, wurde es noch richtig eng. Erst bei 21:20 verwandelte Heinz mit einem Netzroller „souverän“ den zweiten Matchball – gut, dass wir hier nicht in den dritten Satz mussten.

Alex und Wais spielten erstmals gemeinsam im Doppel – und gleich erfolgreich. Mit 21:18 und 21:19 kosteten sie die beiden Sätze voll aus. Kommentar von Alex nach dem Spiel: „Das war ein richtig schönes Doppel !“ In seinem anschließenden Einzel waren seine Beine aber schon schwerer und der Gegner zu überlegen, so dass er sich mit 21:17 und 21:11 geschlagen geben musste.

Wais dagegen erspielte sich beim dritten Einzel in einem seltenen Linkshänderduell über drei Sätze (21:15, 18:21 und 21:17) einen knappen Sieg. Dabei war er seinem Gegner spielerisch und nervlich klarer überlegen als es das Ergebnis aussagt.
Im zweiten Einzel hatte Jörg mit 21:15 / 21:15 dank Magnesiapulver den Schläger und den Gegner im Griff. Das mixed mit Sandra und Heinz setzte mit einem ungefährdeten 17:21 und 15:21 den Schlusspunkt zum klaren 7:1-Sieg.

Wichtig war dieser Sieg auch, weil wir nun wieder gesichert im Mittelfeld der Tabelle stehen.

Durch eine Verlegung gibt es für uns Anfang Dezember zwei Spiele in einer Woche: am 1.12. gegen Spitzenreiter Herringen und am 5.12. gegen Bergkamen - den derzeit Tabellenletzten.

Bericht geschrieben: Jörg Halve
.

BSC Unna V gegen Ski Club Unna 3, Pleite im Revierderby 6:2 Niederlage

5. Spieltag, 13.11.2010

Leider konnte der BSC Unna im Revierderby gegen den Ski Club Unna nicht triumphieren. So kam es dann zu einer 6:2 Niederlage. Lediglich das erste Herrendoppel sowie das zweite Herreneinzel konnten gewonnen werden.

Im ersten Herrendoppel gab es eine spannende Begegnung zwischen Moritz Dahm und Fabian Schülke (Ski Club Unna) und Sebastian Jelitto und Thomas Voß (BSC Unna).
Den ersten Satz konnten Sebastian und Thomas mit 21:15 klar für sich entscheiden. Im zweiten Satz stießen sie aber dann auf deutlich mehr Gegenwehr und verloren mit 14:21. Im dritten Satz konnten sie sich aber doch wieder durchsetzen und gewannen auch diesen mit 21:15.

Im zweiten Herrendoppel lief das Ganze dann nicht ganz so rund. Gregor Siepmann und Volker Schmidt (Ski Club Unna) und Stefan Lehe und Michael Briel (BSC Unna) spielten auch ein spannendes Spiel. Leider gingen beide Sätze knapp mit 21:17 und 21:19 verloren.

Im Damendoppel lief das Ganze dann ähnlich ab. Im ersten Satz kamen Sabrina Hüsken und Linda Stieler (BSC Unna) bis auf 3 Punkte an ihre Gegnerinnen Andrea Daniel und Sabine Bohl (Ski Club Unna) heran. Leider verloren sie den ersten Satz mit 21:18 denkbar knapp und auch im zweiten Satz sollte es zu einem Sieg nicht reichen. Dieser ging dann mit 21:11 verdientermaßen an das Doppel vom Ski Club.

Im ersten Herreneinzel musste Sebastian Jelitto sich Moritz Dahm in zwei Sätzen geschlagen geben. Im ersten Satz boten sich die beiden viele spannende Schlagabtäusche und dem entsprechend kanpp fiel das Ergebnis mit 21:18 dann auch aus. Im zweiten Satz ließ Sebastian dann leider etwas nach und verlor auch diesen mit 21:15.

Im zweiten Herreneinzel machte Thomas Voß sich das Leben selbst etwas schwer und kam auch kaum ins Spiel, was sich am besten an dem Ergebnis aus dem ersten Satz wieder spiegelt. Diesen verlor er nämlich mit 21:7. Im zweiten Satz fand er dann jedoch wieder einigermaßen ins Spiel und konnte diesen mit 21:18 für sich entscheiden. Aber sein Gegner Fabian Schülke ließ nicht locker, doch reichte es für Fabian im dritten Satz nicht zum Sieg, sondern nur zu einer 21:19 Niederlage.

Somit waren die zwei Punkte an den BSC verteilt.

Im dritten Herreneinzel musste sich Michael Briel leider seinem Gegner Gregor Siepmann ebenfalls in zwei Sätzen geschlagen geben. Michael kam leider nicht richtig in Schwung undso gab er die beiden Sätze jeweils mit 21:16 und 21:12 ab.

Auch im Dameneinzel setzte sich diese Pleiten-Pech-und-Pannenserie fort. Sabrina Hüsken und Sabine Bohl boten sich mit eines der spannendsten Spiele des Abends da sie eigentlich über den gesamten Spielverlauf fast immer gleich auf waren. Leider musste sich Sabrina dann aber nach zwei spannenden Sätzen, die beide jeweils in die Verlängerung gingen mit 20:22 und 23:25 geschlagen geben.

Im Mixed kam dann das Ganze Pech zusammen was sich im Laufe des Abends angesammelt hatte. Nach einer knappen 19:21 Niederlage im ersten Satz musste das Mixed des BSC leider verletzungsbedingt bei einem Spielstand von 12:14 aufgeben.

Somit stand das endgültige Ergebnis des Abends fest und der Ski Club konnte mit einem Sieg mehr in der Tasche nach Hause gehen, während der BSC Unna erst einmal die Niederlage in diesem „so beliebten“ Revierderby verkraften musste.

Am nächsten Wochenende geht es dann gegen Leckingsen, mal schauen was man da erwarten kann und was am Ende dann als Ergebnis dabei rum kommt.

Bericht geschrieben: Sabrina Hüsken