Sonntag, 25. April 2010

„Begegnung – Partnerschaft – Freundschaft“ in Waalwijk.

.


Der Badminton Sport Club Unna nahm mit 28 Vereinsmitgliedern wieder an der alljährlichen Partnerschaftsbegegnung teil. Mit 11 Autos ging es am Freitag von Unna aus, in Richtung Niederlande. In diesem Jahr empfing nämlich der FST Waalwijk (Niederlande), als Ausrichter der diesjährigen Begegnung, für ein ganzes Wochenende (23.-25.04.2010)wieder viele Gäste zum Partnerschaftstreffen. So trudelten die Gäste aller Partnerschaftsstädte am Freitagabend so nach und nach in Waalwijk ein. Es gab bei jeder Ankunft neuer Gäste, immer wieder eine herzliche Begrüßung. Man kam zu Freunden und traf dort auch die Freunde aus den anderen Partnerschafts- Vereinen wieder. Treffpunkt war am Freitag das Gemeindehaus “de Ouwe Toren”, Loeffstraat 107 in Waalwijk, in dem alle Gäste übernachteten und wo auch die große Fete am Samstag startete.

Der Samstagvormittag stand, nach einem sehr guten, gemeinsamen Frühstück, jedem zur freien Verfügung, bevor es sportlich "ernst" wurde. Die meisten Gäste nutzten ihre freie Zeit für einen kleinen Einkaufsbummel durch die Innenstadt von Waalwijk.

Ab 13:00 Uhr traf man sich in der Sporthalle des FST Waalwijk „de Slagen in Waalwijk“ zum großen Sportevent. Die Sporthalle ist ganz neu und mit 12 Spielfeldern, eine sehr schöne, große Sporthalle, die sich jeder Badmintonverein in Deutschland nur wünschen kann, auch wir in Unna ;-)) Der Vorsitzende des FST Waalwijk begrüßte die Gäste sehr herzlich. Aus einem wieder recht großen Starterfeld wurden in sechs Durchgängen die Sieger im Damen- und Herrenbereich ermittelt. Wobei im Mittelpunkt der Spaß und nicht der Sieg stand.

Der 2. Höhepunkt des Partnerschaftstreffens war am Samstagabend die Fete im Gemeindehaus Gemeindehaus “de Ouwe Toren”, Loeffstraat 107 in Waalwijk. Nach einer kurzen Begrüßung der Abendgäste und einer Stärkung am üppigen Buffet, folgte die Ehrung der Turnierssieger/innen. In der Damenwertung belegte Sabine Petersen vom BSC Unna den 1. Platz. Bei den Herren konnte sich Jörg Labrenz durchsetzen, der so ganz ohne Training angereist war.

Natürlich ließen wir Gäste es uns nicht nehmen, uns beim FST Waalwijk und dem Organisationsteam für die Einladung und die super Ausrichtung ganz herzlich zu bedanken. Vom BSC Unna gab es einen großen „UNNA-Korb“, mit Leckereien und Spezialitäten aus Unna und dem Kreis Unna, als Dank für die super gute Vorbereitung und die hervorragende Durchführung der Partnerschaftsbegegnung. Der BSC Unna lud direkt alle Partnerschaftsvereine für 2011 zur großen Partnerschaftsbegegnung in Unna ein.

Dies wurde von allen mit tosendem Applaus quittiert und galt zugleich als Startschuss um die Tanzfläche frei zu geben. Der DJ spielte dann auch einen guten Hit nach dem anderen, so dass die Tanzfläche auch ständig gefüllt, und die Kehlen trocken waren und so auch unsere Thekenmannschaft ständig gut zu tun hatte.

Am Sonntagmorgen gab es dann noch einmal ein tolles Frühstück und so nach und nach traten alle ihre Heimreise an, geschafft/k.o. aber glücklich und zufrieden und mit der Vorfreude auf das Treffen 2011 in Unna, mit sehr guten Freunden.
Fazit des Wochenendes: Rundum gelungen! Viel Spass, guter Mix aus Sport und Fun und bei den meisten Teilnehmern, viel zu wenig Schlaf. Auf ein Neues nächstes Jahr in Waalwijk. Das 30. Treffen (Jubiläumstreffen) ist dann 2011 in Unna.

Bericht geschrieben: Dieter Janovec
.

Samstag, 17. April 2010

Die 2. Jugendmannschaft des BSC Unna spielte um den Bezirkspokal


Bezirkspokal, 2J_BSC, 17.04.2010



Die 2. Jugendmannschaft des BSC Unna hatte sich für den Bezirkspokal qualifiziert. Am 17.04.2010 wurden die Pokalspiele ausgetragen.

Leider ist unsere 2. Jugendmannschaft in der Vorrunde bereits ausgeschieden. Man muss aber sagen, dass sie sich wirklich gut geschlagen haben.

In einer 3er Gruppe waren Ostenland und Everswinkel die beiden Gegner unserer Jugendmannschaft. Beide Mannschaften haben in ihrer jeweiligen Staffel den 1. Platz belegt (unsere J2 ja leider nur den 2. Platz). Das Spiel gegen Ostenland ging leider mit 7:1 verloren, wobei das Ergebnis auch durchaus 5:3 oder 4:4 hätte lauten können. Zwei verlorene 3-Satzspiele führten am Ende doch zu der deutlicher wirkenden Niederlage als diese wirklich ausgefallen ist.

Das es wirklich knapp zuging zeigt auch, dass im 2. Spiel gegen Everswinkel immerhin ein 4:4 heraussprang. Everswinkel hatte zuvor im Spiel gegen Ostenland auch ein 4:4 erzielt. Leider mussten sich unsere Schützlinge damit verabschieden. Trotzdem waren alle mit viel Spaß und Engagement bei der Sache und konnten alle mit ihren Leistungen sehr zufrieden sein.

Bericht geschrieben: Nils Holt
.