Sonntag, 15. Februar 2009

Die 2. Seniorenmannschaft des BSC Unna schafft schon 2 Spiele vor Saisonende, den Aufstieg in die Bezirksklasse


12. Spieltag, 15.02.2009
.
Die 2. Mannschaft des BSC Unna hatte am heutigen Sonntag, den 15.02.2009, die Möglichkeit, sich schon 2 Spieltage vor dem Saisonende den Aufstieg in die Bezirksklasse zu sichern.
.
Nach der überraschende Niederlage in Werne – am vergangenen Spieltag - hat sich die 2. Sen-Mannschaft des BSC Unna für heute einen klaren Sieg vorgenommen.

Im 1. Herrendoppel gewannen Karsten Zeitz und Christian Grieger klar in 2 Sätzen mit 21:14 und 21:15. Im 2. Herrendoppel gewannen Nils Holt und Dirk Bittmann ihr Spiel mit einigen Problemen. Nach 21:14 im ersten Satz wurde der 2. Satz etwas zu locker gesehen und dafür bekamen Sie die Quittung – sie verloren mit 18:21 den 2. Satz – Der 3. Satz gestaltete sich dann erwartend schwierig. Unsicherheiten im Spiel sorgten für einen ausgeglichenen Verlauf des 3. Satzes, der am Ende mit 21:18 geholt werden konnte.

Durch den gesundheitsbedingten Ausfall von Anke Olimski , verstärkte Daniela Lüllmann die 2. Mannschaft an diesem Spieltag. Das Damendoppel, in der Besetzung Viola und Daniela Lüllmann, erledigten Ihre Aufgabe souverän mit 21:12 und 21:5.

Das 1. Herreneinzel spielte Nils Holt. Es entwickelte sich das erwartete, spannende Spiel, das mit 21:19 und 22:20 gewonnen werden konnte. Das 2. Herreneinzel gewann Christian Grieger, nach Schwierigkeiten in der Anlaufzeit des 1. Satzes, der mit 18:21 abgegeben wurde. Christian drehte das Spiel im 2. und 3. Satz mit 21:15 und 21:16 zu seinen Gunsten. Das 3. Herreneinzel, besetzt mit Karsten Zeitz, wurde deutlich mit 21:12 und 21:12 gewonnen.

Daniela Lüllmann erledigte Ihre Aufgabe im Dameneinzel ohne Probleme – so wurde das Dameneinzel mit 21:6 und 21:10 klar erledigt . Das Mixed, besetzt mit Daniela Lüllmann und Dirk Bittmann, steuerten ebenfalls in 2 Sätzen Ihre Punkte zu einem klaren 8:0 Sieg bei.

8:0 Sieg und weiter………

Nicht ohne Stolz möchten wir – BSC Unna, 2. Seniorenmannschaft - verkünden:
In einer Saison, in der wir bisher nur ein Spiel abgeben musste und mit 22:2 Punkten klar vor dem Tabellenzweiten TV Werne 3 (15:7 Punkte) die Tabelle anführen, haben wir mit einer sehr guten, geschlossenen Teamleistung, über die ganze Saison hinweg, bereits 2 Spieltage vor Saisonende den Aufstieg in die Bezirksklasse geschafft.

Ebenso zum Aufstieg beigetragen und einen großen Anteil daran haben, Anke Olimski, Sabine Petersen und Richard Hüwel , die heute leider an dem Spiel nicht teilnehmen konnten.

Bericht geschrieben: Dirk Bittmann

Samstag, 14. Februar 2009

Fröndenberg V – BSC Unna V spielten 6:2

12. Spieltag, 14.02.2009

Nach dem 4:4 im Hinspiel, zu Hause, hat es auswärts leider nicht geklappt. Am Ende hieß es gegen den Tabbenletzten leider 2:6.

Bitter, aber nicht unverdient, weil zu viele BSC´ler(-innen) unter Normalform blieben. Nur Sebastian Jelitto (2:0) und Thomas Voß (2:1) konnten in ihren Einzeln punkten. Die restlichen 6 Spiele gingen leider alle verloren.

Auch das, wie so oft, entscheidende Mixed, konnten Ralf Petersen und Linda Stieler, trotz aller Gegenwehr, nicht gewinnen.

Im Hinspiel hatten sie uns, nach spannendem Spiel, noch das 4:4 gerettet. Also am besten das Spiel schnell vergessen. Zum Saison-Finale geht es Ende März noch gegen den Ski Club Unna 3.

Bericht geschrieben: Thomas Voß

Dienstag, 3. Februar 2009

BSC Unna IV siegt gegen BC Bergkamen IV 7-1

11. Spieltag, 24.01.2009

Heute ging es für die 4. Mannschaft des BSC Unna gegen den Tabellenletzten, BC Bergkamen 4, darum, auch ´mal wieder einen Sieg einzufahren. Das Hinspiel in Bergkamen hatte die 4. Mannschaft mit 6:2 gewonnen.

Das 1. Herrendoppel des BSC Unna, mit Volker Nückel und Thomas Pieper, legte dann auch schon gleich gut los. Der erste Satz wurde klar mit 21: 7 gewonnen. Im zweiten Satz war es dann doch noch spannend geworden, bevor dieser auch mit 21: 18 an Unna ging. Das zweite Herrendoppel des BSC, mit Heiko Polzer und Christian Markmann, trat da doch abgeklärter auf und gewann klar mit 21:10 und 21:11.

Da Bergkamen kein Damendoppel stellte, ging dieses Spiel kampflos, mit 21:0, 21:0, an Unna.

Unser „erster Mann“, Thomas Pieper, hatte in seinem 1. Herreneinzel, eine wirkliche Herausforderung vor sich. Den ersten Satz konnte sich Thomas noch klar mit 21:9 sichern. Ab dem zweiten Satz lief es dann nicht mehr so rund und auch die Fehler häuften sich. So gingen der 2. und der 3. Satz, nach einem doch ausgeglichen wirkenden Spiel, mit 21:13 und 21: 15, an Bergkamen.

Volker Nückel, der heilfroh ist, in der Rückrunde nicht mehr das erste Einzel spielen zu müssen, machte seine Sache im 2. Herreneinzel sehr gut und siegte mit 21:17 und 21.14. Heiko Polzer, der nun in der Rückrunde auch nicht mehr das 2. Einzel spielen „muss ;-) „, erspielte mit 21:11 und 21: 9 im 3. Herreneinzel einen klaren Sieg für den BSC Unna.

Da Melanie Markmann leider immer noch verletzt ist (gute Besserung, wünscht die Mannschaft), Marion Ansorge verhindert war und Maren Jeschke, als Ersatz kurzfristig, auch wegen Verletzung, absagen musste, wurde die Luft für Ersatzspielerinnen, die so kurzfristig einspringen konnten, langsam dünn.

Wir waren glücklich darüber, dass sich Beate Engler bereit erklärt hat, das Dameneinzel zu spielen. Beate ist von Hause aus, eine super Handballerin. Ob sie auch mit dem viel kleineren Federball so gut klar kommt, war die Frage, der Tages. Dazu muss noch angemerkt werden, dass Beate vorher noch kein einziges Spiel in der Meisterschaftsrunde gespielt hat. Sie gewann das Dameneinzel mit 21:17, 21: 18 und schaffte damit die Sensation des Spieltages.

Nun musste noch das neu formierte Mixed, mit Marion Völlmecke und Dieter Jankovec, ran. Der Sieg war, beim Zwischenstand von 6:1 für den BSC Unna, zwar schon klar, aber verlieren wollte man das Mixed auch nicht, zumal das BSC-Mixed, Dieter Jankovec und Melanie Markmann, in der Saison bisher nur ein Spiel auf dem Platz verloren hat. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase, mit etwas nervösem Beginn, wurde der 1. Satz dann doch mit 21:13 klar gewonnen. Im zweiten Satz wirkte das Ganze schon sicherer und so ging auch der mit 21:10 an das Mixed aus Unna.

Damit war der 7:1 Sieg perfekt. Am 14.02.2009, 19.00 Uhr, geht es zum Tabelleführer, BC Lünen 6. Das Hinspiel wurde 1:7 verloren. Da kann es ja nur besser werden ;-) Inhaltlich geht es beim Ergebnis um Schadenbegrenzung und insgesamt darum, schöne und spannende Spiele zu erleben.

Bericht geschrieben: Dieter Jankovec

Sonntag, 1. Februar 2009

TB Leckingsen II – BSC Unna III 3:5

10. Spieltag, 01.02.2009

Eine spannende Begegnung zwar, aber keine Zitterpartie – abgesehen davon, dass wir zu früh vor Ort waren und 25 Minuten in der Kälte vor der Halle warten mussten - vor allem aber ein wichtiger Sieg gegen den Abstieg.

Die Leckingser Halle im Kükenweg von Hennen ist eng wie eine Legebatterie: wenig Platz hinter und neben den Feldern, eine niedrige Decke, wenig Licht und langsame Bälle. Kleiner Heimvorteil also für die Gastgeber aber mit ihrem rutschigen Boden kamen wir dagegen erstaunlich (?) gut zurecht.

Das erste Doppel, mit Heinz Hiller und Jörg Halve, hatte noch erhebliche Schwierigkeiten mit den ungewohnten Bedingungen und verlor in drei Sätzen mit 15:21/21:14 und 14:21 – da wäre mehr drin gewesen. Besser machten es Josef Le und Alexander Loch im zweiten Doppel. 21:14 und 21:9 – ein sehr klares Ergebnis, mittlerweile sind die beiden gut eingespielt.

Im Damendoppel gelang Sandra Bescherer und Daniela Lüllmann ein knapper (21:18 / 21:19) Zweisatzsieg.

Jörg nahm seinen Frust aus dem verlorenen Doppel als Ansporn mit in sein Einzel und ließ seinem Gegner, bei 21:9 / 21:9, keine Chance.
Zwischenstand: 3:1 für uns.

Allerdings verloren nun nacheinander Alex (22:20 / 21:18) und Josef (21:16 / 21:15) ihre Einzel in jeweils zwei Sätzen – die Begegnung war also wieder ausgeglichen: 3:3.

Daniela gewann in ihrem Einzel den ersten Satz (21:16) klar. Dann aber erhöhte sie noch einmal die Spannung, denn ihre Gegnerin gewann den zweiten Satz trotz eines deutlichen Rückstands noch mit 22:20. Beruhigend deutlich mit 21:13 entschied Daniela dann den dritten für sich.

Das gab dem Mixed mit Sandra und Heinz Rückenwind: sie hatten ihrerseits den ersten Satz nach einem 11:18-Rückstand noch für sich entscheiden können (21:19). Derart angeknackst gaben ihre Gegner den zweiten Satz dann auch mit 21:17 ab.

Ein Erfolgserlebnis in fremder Halle hatten wir schon lange nicht mehr, außerdem bleiben wir in der Rückrunde weiter ungeschlagen (!). Das wird sich zwar bestimmt noch ändern, aber der Vorsprung auf einen Abstiegsplatz beträgt jetzt vier Punkte – bei drei noch verbleibenden Spielen könnte das langen … schau`n mer mal.

Bericht geschrieben: Jörg Halve