Sonntag, 9. März 2008

BSC Unna I siegt im letzten Saisonspiel klar mit 8:0 ---> Aufstieg!!!

12ter Spieltag, 08.03.2008
(Hinspiel: 5:3 gewonnen)

Ein schönes Geschenk zum Aufstieg machte sich die 1. Mannschaft des BSC Unna selbst. Sie siegte im letzten Meisterschaftsspiel gegen Iserlohner TS II klar mit 8:0.

Das 1. Herrendoppel, mit Jens Granseier und Richard Hüwel, konnten auch im letzten Spiel mit 21:18/21:18 einen Sieg einfahren. Aber auch das 2. Herrendoppel, die Paarung "große Erfahrung/jugendliche Dynamik" mit Karsten Zeitz und Fabian Eggelnpöhler behielt mit 21:12 und 22:20 die Nase vorne.

Das Damendoppel ging kampflos an den BSC Unna. Der ERSTE Herr des BSC Unna, Jens Granseier, siegte im 1. Herreneinzel, ohne große Mühe, mit 21:18, 21:12. Jens sieht nach dem Spiel immer so aus, als hätte er sich gerade erst warm gemacht. ;-) Mit Fabian Eggelnpöhler im 2 Herreneinzel, holte der BSC Unna mit dessen 21:16/21:18-Sieg, einen weiteren wichtigen Punkt. Der "alte Fuchs", Karsten Zeitz, zeigte, dass er immer noch auf einem sehr hohen Level spielen kann und siegte im 3. Herreneinzel klar mit 21:15 und 21:10.

Für Sabine Petersen könnte die Saison jetzt beginnen ;-) . Sie hat sich von Spiel zu Spiel gesteigert und siegte auch in ihrem letzten Dameneinzel der Saison mit 21:12 und 21:10.

Anke Olimski und Richard Hüwel ließen es sich im Mixed nicht nehmen, den letzten Spieltag auszukosten und drei Sätze zu spielen. Sie siegten dann doch mit 17:21, 21.15 und 21:18.

Damit konnte die 1. Mannschaft den Zeiten der Tabelle, TV Neheim 2, auch im letzten Spiel auf Distanz halten und die Saison mit 3 Punkten Vorsprung abschießen. Das ist besonders erfreulich, da das vor Saisonbeginn überhaupt nicht zu erwarten war.

Dem TV Neheim einen herzlichen Glückwunsch zum 2. Platz. Allen Mannschaften der Staffel einen großen Dank für diese Saison. Wir wünschen allen viel Erfolg für die nächste Saison.

Bericht: Dieter Jankovec

BSC Unna III im Fernduell

14ter Spieltag BSC Unna 3, 08.03.2008
(Hinspiel 7:1 Gewonnen)
Um den 3. Platz noch zu erreichen, musste man selber so hoch wie möglich gewinnen und auf Patzer von Menden und Fröndenberg hoffen. Dabei mussten die Ausfälle von Thomas Voß und Ralf Peters kompensiert werden. Als ob das nicht reichen würde, musste man mit Plastikbällen in einer Halle spielen, die von der Temperatur her, einer Sauna glich.
Trotz der Handicaps wurde die Aufgabe gegen TV Städt.-Rahmschede III mit 6:2 souverän gelöst.
.
Begonnen wurde mit dem 1. Herren-Doppel, Mixed und Dameneinzel, das 2. Herrendoppel ging kampflos an den BSC.
Die Punkte fürs 1. Herrendoppel wurden von Stefan Lehe und Sebastian Jelitto mit 21:9 und 21:16 gefahrlos eingespielt. Das Mixed, mit Dieter Jankovec und Viola Lüllmann, lag im 1. Satz bereits 11:19 hinten, bevor sie aufdrehten und den Satz noch mit 21:19 gewannen. Der 2. Satz wurde mit 21:17 gewonnen. Respekt! Daniela Lüllmann hatte im Dameneinzel Probleme mit der schlechten über heizten Luft in der Halle und verlor völlig ausgepumpt mit 9:12 und 13:21.

Stefan Lehe konnte zum dritten Mal in Folge sein 1. Herreneinzel gewinnen, hatte aber Probleme mit den Plastikbällen und musste über 3 Sätze gehen (15:21, 21:8 und 21:16). Sebastian Jelitto hatte im 2. Herreneinzel ebenfalls leichte Eingewöhnungsprobleme. Nach dem der 1. Satz relativ knapp mit 21:17 gewonnenen wurde, erteilte er seinen Gegner im zweiten Satz eine 21:10 Lehrstunde. Christian Wessel hat im 3. Herreneinzel knapp seinen ersten Einzelpunkt verfehlt. In einem spannenden 3 Satz Match musste er sich unglücklich mit 15:21, 21:15 und 21:23 geschlagen geben.

Daniela hatte die Zeit zur Regeneration genutzt. So konnte sie sich zusammen mit Viola, in einen hoch spannenden Match, knapp mit 21:17 und 21:17 durchsetzen.

Damit haben wir unseren Teil erfüllt und können für die Endplatzierung nur auf Ausrutscher der Konkurrenz hoffen. Aktuell wären wir auf dem vierten Tabellenplatz.

Kommentar des Verfassers:
Ich möchte mich bei der Gelegenheit bei allen Mitspielern der dritten Mannschaft für die geile Saison bedanken. Das hat mal richtig Spaß gemacht. Ein Sonderlob haben sich unsere Mannschaftsführerinnen verdient, die sich besonders in der Rückrunde, bei fast jeden Spiel um Verlegungen oder neue taktische Kniffe kümmern mussten und das immer souverän hin bekommen haben. Glückwunsch und Dank an Daniela und Viola.

Bericht: Stefan Lehe

Anmerkung der Red.:
Die Mitglieder der 3. Mannschaft, haben Daniela und Viola, mit ihrer langjährigen Erfahrung, gerne mit Rat und Tat zur Seite gestanden und sie gerne unterstützt.